Quinoa Salat

Ab und zu darf ein Rezept auch mal etwas mehr Arbeit machen, vor allem, wenn es so lecker und gesund ist, wie unsere Reisnudel-Bowl. Gute Zutaten versorgen unseren Körper mit jeder Menge Mineralstoffen, gesunden Fetten und Vitaminen!

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp

Quinoa Salat

#Wissensquickie
Quinoa ist aus gutem Grund zum Trendfood geworden. Besonders für Vegetarier und Veganer ist das Pseudogetreide eine gute Eisen- und Magnesiumquelle. Außerdem enthalten die kleinen Powerkörner viele Ballasstoffe, Aminosäuren und ungesättigte Fettsäuren.
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Gericht Hauptgericht
Portionen 4 Portionen

Zutaten
  

  • 150 g Quinoa
  • 250 g Kichererbsen aus der Dose
  • 200 g Brokkoli
  • 1 große Möhre
  • 1 rote Paprika
  • 1/4 Rotkohl
  • 3 EL Erdnussmus
  • 1 kleines Stück Ingwer
  • 1/2 Peperoni
  • 2 EL Sojasauce
  • 2 EL Wasser
  • 1 TL Ahornsirup
  • 1/2 Limette
  • Salz, Pfeffer

Anleitungen
 

  • Quinoa nach Packungsanweisung garen. Kichererbsen unter fließendem Wasser abspülen und abtropfen lassen.
  • Brokkoli in Röschen teilen und waschen. In einem Topf Salzwasser zum Kochen bringen, Brokkoli ca. 5 Minuten bissfest garen, abgießen und unter kaltem Wasser abschrecken. Möhre schälen, halbieren und fein schneiden. Paprika waschen, entkernen und feine Streifen schneiden.
  • Rotkohl mit einem scharfen Messer oder einem Hobel in feine Streifen schneiden. Mit 1 TL Salz mischen und 2-3 Minuten mit den Händen kneten.
  • Für die Sauce Ingwer schälen und fein hacken. Peperoni in feine Ringe schneiden. Beides mit Erdnussmus, Sojasauce, Wasser, Ahornsirup und Limettensaft in einen Mixbehälter geben und cremig pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Quinoa in einer großen Schüssel mit Kichererbsen, Brokkoli, Möhren, Paprika und Rotkohl vermengen. Erdnusssauce unterrühren und den Salat ca. 1 Stunde ziehen lassen.
Keyword vegan, vegetarisch